Springe zum Hauptinhalt der Seite

Bundesländer

Baden-Württemberg

Baden-Württemberg

Adressenliste der Fischereiverwaltung

Oberste Fischereibehörde:

Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg

- Hausanschrift -
Kernerplatz 10
70182 Stuttgart

- Postanschrift -
Postfach 103444
70029 Stuttgart

Tel.: 0711/126-0
Fax: 0711/126-2255
poststelle@mlr.bwl.de

Fischereireferentin: PD Dr. Jasminca Behrmann-Godel
Tel.: 07 11 / 126 - 2288
Fax: 07 11 / 126 162 2288
jasminca.behrmann-godel@mlr.bwl.de

Fischereibehörden:

Regierungspräsidium Stuttgart

- Hausanschrift -
Ruppmannstr. 21
70565 Stuttgart

- Postanschrift -
Postfach 80 07 09
70507 Stuttgart

Tel.: 07 11 / 9 04 - 0
Fax: 07 11 / 9 04 - 1 11 90
poststelle@rps.bwl.de

Fischereireferent: Dominik Geray
Tel.: 07 11/ 9 04 - 1 33 02
dominik.geray@rps.bwl.de

Regierungspräsidium Karlsruhe

- Hausanschrift -
Schloßplatz 1-6
76131 Karlsruhe

- Postanschrift -
Postfach 53 43
76035 Karlsruhe

Tel.: 07 21 / 9 26 - 0
Fax: 07 21 / 93 34 02 30
poststelle@rpk.bwl.de

Fischereireferent: Dr. Frank Hartmann
Tel.: 07 21 / 9 26 37 41
frank.hartmann@rpk.bwl.de

Regierungspräsidium Freiburg

Bertoldstr. 43
79098 Freiburg
Tel.: 07 61 / 2 08 - 0
poststelle@rpf.bwl.de

Fischereireferent: Gerhard Bartl
Tel.: 07 61 / 2 08 12 97
Fax: 07 61 / 2 08 12 68
gerhard.bartl@rpf.bwl.de

Regierungspräsidium Tübingen

- Hausanschrift -
Konrad-Adenauer-Str. 20
72072 Tübingen

- Postanschrift -
Postfach 2666
72016 Tübingen

Tel.: 0 70 71 / 7 57 - 0
Fax: 0 70 71 / 7 57 - 31 90
poststelle@rpt.bwl.de

Fischereireferent: Uwe Dußling
Tel.: 0 70 71 / 7 57 - 33 42
Fax: 0 70 71 / 7 57 - 9 33 42
uwe.dussling@rpt.bwl.de

Staatliche Fischereiaufseher der Fischereibehörde:

Regierungsbezirk Karlsruhe

Dienstbezirk: Landkreise Enzkreis, Karlsruhe, Neckar-Odenwald, Rhein-Neckar, Stadtkreise Heidelberg, Mannheim und Pforzheim:

Dipl.-Ing. agr. Stephan Hüsgen
Regierungspräsidium Karlsruhe
Schloßplatz 4-6
76247 Karlsruhe
Tel.: 07 21 / 926-37 57
Fax: 07 21 / 93 34 02 30
stephan.huesgen@rpk.bwl.de

Dienstbezirk: Landkreise Enzkreis, Karlsruhe, Calw, Freudenstadt, Rastatt, Stadtkreise Karlsruhe, Baden-Baden und Pforzheim:

N.N.
Regierungspräsidium Karlsruhe
Schloßplatz 4-6
76247 Karlsruhe

Regierungsbezirk Tübingen

Dienstbezirk: Bodenseekreis; westlicher Bodensee-Obersee:

Matthias Bopp
Dienstsitz Meersburg
Regierungspräsidium Tübingen
Postfach 2666
72016 Tübingen

Prielstraße 29
88696 Owingen
Tel.: 01 72 / 865 52 10
matthias.bopp@rpt.bwl.de

Dienstbezirk: Bodenseekreis; östlicher Bodensee-Obersee:

Christian Wenzel
Dienstsitz Tettnang-Oberlangnau
Regierungspräsidium Tübingen
Postfach 2666
72016 Tübingen

Haldenweg 1/1
88069 Tettnang-Oberlangnau
Tel.: 01 72 / 865 52 09
Fax: 070 71 / 757 - 972 09
christian.wenzel@rpt.bwl.de

Regierungsbezirk Freiburg

Dienstbezirk: Landkreise Konstanz, mit Bodensee-Untersee, Tuttlingen und Rottweil:

Friedhelm Glönkler
Dienstsitz Reichenau
Regierungspräsidium Freiburg
Ref. 33 - Staatliche Fischereiaufsicht

Setzeweg 9
78479 Reichenau
Tel. und Fax: 075 34 / 18 72
Mobil: 01 76 / 25 46 41 45
f.gloenkler@web.de

Dienstbezirk: Landkreise Lörrach, Schwarzwald-Baar, Waldshut und Breisgau-Hochschwarzwald mit Ausnahme der nordwestlichsten Gemeinden: Vogtsburg, Eichstetten, Bötzingen, Ihringen, Breisach, Merdingen, Gottenheim, March und Umkirch:

Peter Weisser
Dienstsitz Bad Säckingen
Regierungspräsidium Freiburg
Ref. 33 - Staatliche Fischereiaufsicht

Rathausplatz 5
79713 Bad Säckingen
Tel.: 077 61 / 55 06 - 23
Fax: 077 61 / 55 06 - 36
Mobil: 01 72 / 779 35 18
peter.weisser@rpf.bwl.de

Dienstbezirk: Landkreise Ortenau, Emmendingen, Stadt Freiburg und die nordwestlichen Gemeinden des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald: Vogtsburg, Eichstetten, Bötzingen, Ihringen, Breisach, Merdingen, Gottenheim, March und Umkirch:

Dipl.-Biol. Felix Künemund
Dienstsitz Offenburg
Regierungspräsidium Freiburg
Ref. 33 - Staatliche Fischereiaufsicht

Wilhelmstr. 24
77654 Offenburg
Tel.: 07 81 / 1 24 71 - 16 63
Fax: 07 81 / 1 24 71 - 17 00
Mobil: 01 60 / 96 96 40 25
felix.kuenemund@rpf.bwl.de

Fischgesundheitsdienst

Regierungsbezirk Stuttgart

Chemisches und Verinäruntersuchungsamt Stuttgart
Schaflandstr. 3/3
70736 Fellbach

Postfach 1206
70702 Fellbach

Dr. Elisabeth Nardy
Tel.: 07 11 / 34 26 - 18 95
Fax: 07 11 / 34 26 - 17 29
E-Mail

Regierungsbezirk Karlsruhe

Chemisches und Verinäruntersuchungsamt Karlsruhe
Weißenburger Straße 3
76187 Karlsruhe

Dr. Eleonora-Maria Constantin
Tel.: 07 21 / 9 26 - 72 23
Tel. Probenannahme: 07 21 / 9 26 - 55 11
Fax: 07 21 / 9 26- 55 39
E-Mail

Regierungsbezirk Freiburg

Chemisches und Verinäruntersuchungsamt Freiburg
Am Moosweiher 2
79108 Freiburg

Postfach 100462
79123 Freiburg

Dr. Stephanie Bornstein
E-Mail

Dr. Ester Rudloff
E-Mail

Tel.: 07 61 / 15 02 - 1 76
Fax: 07 61 / 15 02 - 2 99

Regierungsbezirk Tübingen

Staatl. Tierärztliches Untersuchungsamt Aulendorf, Diagnostikzentrum
Löwenbreitestr. 18/20
88326 Aulendorf

Postfach 1127
88321 Aulendorf

Dr. Bettina Schletz
E-Mail

Dr. Ina Holst
E-Mail

Tel.: 0 75 25 / 9 42 - 2 61
Fax: 0 75 25 / 9 42 - 2 00

Staatliche Forschungsinstitute und Fischbrutanstalten

Fischereiforschungsstelle des Landes Baden-Württemberg
beim LAZBW - Landwirtschaftliches Zentrum Baden-Württemberg

Argenweg 50/1
88085 Langenargen
Leiter: PD Dr. Alexander Brinker

Tel. 0 75 43 / 93 08 - 0, Fax 0 75 43 / 93 08 - 20
ffs@lazbw.bwl.de
Internet

Institut für Seenforschung der Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg
Argenweg 50/1
88085 Langenargen

Tel. 0 75 43 / 30 4 - 0, Fax 0 75 43 / 30 42 99
isf@lfula.lubw.bwl.de

Staatliches Museum für Naturkunde Stuttgart
Rosenstein 1
70191 Stuttgart

Universitätsinstitute

Zoologisches Institut der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 230
69120 Heidelberg

Forschungszentrum Umwelt der Universität Karlsruhe
Adenauerring 20
76131 Karlsruhe

Limnologisches Institut der Universität Konstanz
Mainaustr. 252
78464 Konstanz

Fischbrutanstalten

Fischbrutanstalt der Besatzkommission
Argenweg 50/8
88085 Langenargen

Fischzuchtmeister Eckehard Dossow
Tel. 0 75 43 / 41 74, Fax 0 75 43 / 20 52
fba-la@t-online.de

Fischbrutanstalt Reichenau
Seestraße 34
78479 Reichenau

Tel. 0 75 34 / 15 22

Fischereiverbände

Landesfischereiverband Baden-Württemberg e.V.
Präsident: Thomas Wahl
Goethestr. 9
70174 Stuttgart

Tel.: 07 11 / 25 29 47 - 50
Fax: 07 11 / 25 29 47 - 99
E-Mail
Internetseite

Landesverband der Berufsfischer und Teichwirte Baden-Württemberg e.V.
Vorsitzender: Ulrich Hargina
Schenkenbergstr. 5
78736 Epfendorf

Tel. 0 74 04 / 25 38
Fax 0 74 04 / 9 30 89 70
E-Mail
Internetseite

Badischer Sportfischerverband e.V.
Präsident: Jürgen Hauck
Feldstraße 132
68259 Mannheim

Tel. 06 21 / 7 17 94 30
Fax 06 21 / 7 17 94 32
E-Mail
Internetseite

Besatzkommission der baden-württembergischen Bodenseefischer e.V.
1. Vorsitzender Herbert Demel
Berger Halde 31/1
88074 Meckenbeuren-Liebenau

Tel.  07542 / 21715
mobil  0159 06317967

Anmerkung zu fischereirelevanten Institutionen

Die LUBW (und damit auch das Institut für Seenforschung) gehört zum Ressort des Umweltministeriums,
die Staatliche Fischbrutanstalt Langenargen unterliegt der Aufsicht des Regierungspräsidiums Tübingen,
betrieben wird sie von der Besatzkommission der baden-württembergischen Bodenseefischer e. V.,
sie arbeitet für den Bodensee-Obersee,
die FBA Reichenau arbeitet für den Bodensee-Untersee und gehört dem dortigen Berufsfischerverein Untersee und Rhein e. V.

Rechtsvorschriften

Berufliche Ausbildung

Für die berufliche Ausbildung zum Fischwirt ist in Baden-Württemberg das Regierungspräsidium Freiburg zuständig.

Informationen zum Berufsbild Fischwirt/Fischwirtin erhalten Sie beim Regierungspräsidium Freiburg.

Fischerprüfung

Die staatlich Fischerprüfung wird in der Regel zweimal jährlich vom Landesfischereiverband Baden-Württemberg e.V. abgenommen. Sie ist landeseinheitlich. Die Anmeldung zur Prüfung muss spätestens zwei Monate vor der Prüfung erfolgen.

Zur Fischerprüfung wird nur zugelassen, wer einen vom zuständigen Regierungspräsidium anerkannten Vorbereitungslehrgang absolviert hat.

Im Einzelnen werden in insgesamt mindestens 30 Pflichtstunden folgende Sachgebiete nach einem landeseinheitlichen Rahmenlehrplan behandelt:

  • Allgemeine Fischkunde (mind. 4 Std.): Geschichtliche Entwicklung, Zoologie, kurze schematische Übersicht, Anatomie und Physiologie der Fische,
  • Spezielle Fischkunde (mind. 4 Std.) Systematik, Beschreibung, Unterscheidungsmerkmale, Lebensraum und Lebensweise, Bestandssituation, Gefährdungsursachen von Fischen, Krebsen und Muscheln,
  • Gewässerökologie und Fischhege (mind. 8 Std.): Wasser - Allgemeines, Wassereigenschaften, Gewässergüteklassen, Bioindikatoren, Wasserpflanzen, Wassertiere, Gewässerarten, Bewertung von Gewässern, Fischbesatz und Fischhege, Maßnahmen bei Fischsterben, Fischkrankheiten, Gerätekunde, Fangtechnik und Behandlung und
  • Verwertung von Fischen: Theorie (mind. 3 Std.),
  • Praktische Ausbildung an Geräten (mind. 4 Std.), Versorgung und Verwerten gefangener Fische (mind. 2 Std.) und
  • Gesetzeskunde (mind. 5 Std.): für die Fischerei wichtige gesetzliche Bestimmungen wie z.B. Fischerei-, Wasser-, Naturschutz-, Tierschutz- und Tierseuchenrecht.

Die Fischerprüfung ist eine schriftliche Prüfung. Nur in Ausnahmefällen können die Fragen mündlich gestellt und beantwortet werden.

Es sind innerhalb von zwei Stunden 60 Fragen aus allen oben genannten Gebieten zu beantworten. Die Prüfung hat bestanden, wer mindestens 45 der gestellten Fragen und dabei mindestens die Hälfte aus jedem Sachgebiet richtig beantwortet hat. Nach bestandener Prüfung erhält der Bewerber von der Prüfungsbehörde ein Zeugnis.

Fischereischein

Wer in Baden-Württemberg die Fischerei ausüben will, muss einen gültigen Fischereischein besitzen (§ 31 Abs. 1 Fischereigesetz). Die in anderen Bundesländern ausgestellten Fischereischeine gelten auch hier. Zieht jedoch jemand nach Baden-Württemberg um, dann gilt der in einem anderen Bundesland ausgestellte Fischereischein längstens bis zum Ende des dem Umzug nachfolgenden Kalenderjahres. Danach ist ein baden-württembergischer Fischereischein zu lösen. Man erhält ihn bei der Gemeinde, in der man seinen Wohnsitz hat.

Voraussetzung für den Erwerb des Fischereischeines in Baden-Württemberg ist der Nachweis der Sachkunde (§ 31 Abs. 2 FischG), der von den meisten Bewerbern durch die erfolgreiche Ablegung der Fischerprüfung erbracht wird (s. unten). In § 14 Abs. 2 und 3 der Landesfischereiverordnung ist geregelt, wer sonst noch ausreichende Kenntnisse hat und in welchen Fällen auf den Nachweis verzichtet wird.

In anderen Bundesländern absolvierte Fischerprüfungen gelten in der Regel auch in Baden-Württemberg (Ausnahme s. § 14 Abs. 4 LFischVO). Nach § 14 Abs. 2 Nr. 4 der Landesfischereiverordnung können von der Fischereibehörde (Regierungspräsidium) weitere Prüfungen anerkannt werden. Landesweit erfolgte dies bislang in folgenden Fällen:

  • Vor dem 1. Januar 1981 abgelegte Sportfischerprüfungen, über deren Beste­hen ein Zeugnis durch einen baden-württembergischen Landesfischereiverband, den Verband Deutscher Sportfischer e.V. oder einen von diesem autorisierten Verband oder Verein erteilt wurde,
  • die bis spätestens 1993 erworbene und durch Eintrag im damaligen Mitgliedsbuch nachgewiesene "Raubfisch-" oder "Salmonidenqualifikation" des Deutschen Angler-Verbands der ehemaligen DDR,
  • die Sportfischerprüfung der US-Streitkräfte, deren Bestehen durch das "Prüfungszeugnis für Sportfischer" (AE-Form 215-145C vom April 1992) bestätigt wird und
  • die nach dem Recht des Kantons Thurgau von den Bezirksämtern abgenom­mene Sportfischerprüfung sowie die Prüfung zur Erlangung des "Schweizerischen Sportfischerbrevets", wobei § 14 Abs. 4 LFischVO zu beachten ist.

Die Gleichwertigkeit anderer als der oben genannten Prüfungen ist im Einzelfall von der Fischereibehörde zu beurteilen, sofern sie nicht allgemein durch Erlass bekannt gegeben wurde. Die für die Beurteilung notwendigen Unterlagen sind vom Antragsteller vorzulegen, bei Unterlagen in fremder Sprache mit Übersetzung.